Eine Woche #unterwegs mit Philipp

Hi, ich bin Lia Vontavon und mache diese Woche (24.10. - 28.10.) bei Landesrat Philipp Achammer ein Praktikum.
Was mich dabei interessiert? Was so ein Landesrat eigentlich den ganzen Tag macht! Also werde ich ihn von Montag bis Freitag begleiten und hier auf dieser Seite über seine und meine Woche berichten.

Freitag, 28.10.2016

Last Day! Es war zwar eine gefühlt sehr kurze Woche, dennoch habe ich sehr viel wertvollen und spannenden Einblick in die Welt eines Landesrates bekommen. Was mir davon sicherlich hängen bleibt, ist, dass der sehr stressige Alltag ohne ein gutes Team nicht zu meistern wäre. Am Schluss möchte ich allen noch ein riesengroßes DANKE sagen! Danke Ingo, danke Dietmar, danke Philipp für diese Gelegenheit und für eure super Betreuung. Ich wünschen euch allen von ganzem Herzen alles Gute und alles Glück für die Zukunft!

Lia-Ingo-Didi.jpg

Im Büro, 11:45 Uhr

IMG_20161028_121126.jpg

Der letzte Tagneigt sich langsam aber sicher dem Ende zu, denn durch den anschließenden Betriebsausflug endet mein Arbeitstag heute schon um Mittag. Im Gegensatz zu mir hat der Landesrat auch Nachmittag noch eine außerordentliche Fraktionssitzung, im Anschluss dazu ist er zum Aperitivo lungo im Hotel Laurin eingeladen. Zum Wochen Abschluss machten wir dann noch ein gemeinsames Selfie :)


Bozen, 08:00 Uhr

Heute Früh sind wir zu Besuch in der Grundschule in Bozen, wo symbolisch die Warnwesten für mehr Sicherheit am Schulweg übergeben werden. Jeder Erstklässler im ganzen Land bekommt heute eine dieser Westen, und dieses Jahr sind das mehr als 5.500 Schüler. Zur Feier des Tages haben uns die Schüler ein Lied gesungen, welches eigens für diese Veranstaltung umgetextet worden ist.


Donnerstag, 27.10.2016

Der vorletzte Tag ist auch zu Ende und meine Erkenntnis von gestern - nämlich jene, dass ohne Auto gar nichts geht - hat sich wieder bestätigt, denn ohne Auto wie heute durch halb Südtirol zu fahren, wäre ohne wohl wirklich nicht möglich. Zudem ist mir heute wieder aufgefallen, wie wichtig dem Landesrat der Kontakt mit den Menschen ist. Einerseits durch die Sprechstunden, aber auch durch seinem Besuch im Kindergarten.


Berufsschule Tschuggmall, 16:00 Uhr

Nach der Sprechstunde in Brixen folgen zwei Termine in der Berufsschule Ch. J. Tschugmall: Zuerst findet eine Gesprächsrunde mit den Lehrern und dem Direktor Martin Rederlechner statt. Verspätet bringt der Landesrat dazu einen Kuchen zum 50 jährigen Jubiläum mit. Im Anschluss besucht er dann die Diplomverleihung der Lehrabschlussprüfungen bzw. der Gesellenprüfungen.

Im Gespräch mit den Lehrpersonen an der Berufsschule Tschuggmall

Im Gespräch mit den Lehrpersonen an der Berufsschule Tschuggmall


Meran, 11:00 Uhr

Meran Sprechstunde.jpg

Heute findet die zweite Sprechstunde dieser Woche statt: Vormittag in Meran und Nachmittag in Brixen. Letzter Blick vom Landesrat auf sein Handy, dann geht's los. Mit ihm bei den Sprechstunden dabei ist Mitarbeiter Fabian Lantschner.


St. Martin im Passeier, 09:00 Uhr

Der erste Termin von heute führt uns ins Passeiertal. Dort sind wir auf Besuch im Kindergarten. Es wird gespielt, gesungen und in einem Gesprächskreis dürfen die Kinder dem Landesrat Fragen stellen, die er ihnen dann beantwortet. Bevor wir den Kindergarten verlassen und uns auf den Weg zum nächsten Termin machen, reden wir noch mit den Kindergärtnerinnen und erkundigen uns, wie zufrieden sie mit der momentanen Situation sind. Außerdem haben sowohl der Landesrat, als auch ich eine Zeichnung als Geschenk bekommen.


20161027.png

Unterwegs, 7:45 Uhr

Nach dem gestrigen Termin zur Grundsteinlegung in Gais mache ich mich heute gemeinsam mit dem Landesrat auf den Weg nach St. Martin in Passeier, um dem Kindergarten einen Besuch abzustatten. Da wir um 9:00 Uhr schon dort sein müssen, starten wir um 7:30 Uhr in Vintl.


Mittwoch, 26.10.2016

Hiermit ist die erste Wochenhälfte um. Fazit dieses Tages: Ohne Auto geht's nicht. Warum? Weil es im Terminkalender eines Landesrates keine Seltenheit ist, Termine in Orten zu haben, die ziemlich weit voneinander entfernt sind, wie zum Beispiel heute Gais und Bozen. Ein noch besseres Beispiel ist dabei allerdings der morgige Tag: als erstes begleite ich ihn nach St. Martin im Passeier, im Anschluss dazu hat er einen Termin in Meran und gleich darauf mehrere Termine in Brixen.


Im Büro , 16:00 Uhr

Mit der Anpassung der Landes-Lehrlingsordnung vor einigen Monaten wurde der Rahmen für die maturaführende Lehre geschaffen. Wie das genau umgesetzt werden kann und soll bespricht Landesrat Achammer heute mit den Sozialpartnern.


Brixen, 10:15 Uhr

Direkt nach der Grundsteinlegung machen wir uns auf dem Weg nach Brixen, zur Eröffnung vom neuen Projekt der Fakultät für Bildungswissenschaften an der Uni Bozen Namens "EduSpaces". Dabei steht das Prinzip "Learning by doing" im Vordergrund, das heißt,dass man den Studenten neben der Theorie auch mehr Praxis schaffen will.


Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist, als Bildung: keine Bildung.
— John F. Kennedy

Gais, 08:30 Uhr

Wie gestern bereits angekündigt, begleite ich den Landesrat heute Morgen zur Grundsteinlegung der neuen Grundschule in Gais. Dort feiern wir gemeinsam mit den zwei fünften Klassen, dem Bürgermeister und den Gemeindereferenten von Gais uvm. den Bau der neuen Grundschule.


Dienstag, 25.10.2016

Tag zwei ist für mich jetzt auch vorbei und war voller interessanter Eindrücke. Morgen früh ist der erste Termin, bei dem ich den Landesrat begleite die Grundsteinegung der Grundschule in Gais um 08:30 Uhr. Ich freue mich sehr darauf!


Im Büro, 16:45 Uhr

Darf ich vorstellen: mein Tutor und der persönliche Referent von Landesrat Achammer Dietmar Pattis. In meiner Praktikumswoche versucht er, gemeinsam mit Ingo Dejaco, mir einen Einblick in seine, und auch in die Arbeit des Landesrates zu geben. Außerdem erklärt er mir Hintergrundinformationen, wie zum Beispiel den Weg vom Gesetzesentwurf zum fertigen Gesetz.


Im Büro, 15:00 Uhr

Sehr wichtig für die Arbeit des Landesrats ist auch der direkte Kontakt mit den Bürgern, weshalb es einmal im Monat die Möglichkeit für eine Sprechstunde in Bozen, Meran, Brixen und in Bruneck gibt. Dabei werden dem Landesrat die unterschiedlichsten Anliegen vorgebracht, zumeist aus jenen Bereichen, für die er zuständig ist: Kultur, Bildung oder Integration.


Zurück ins Büro, 13:15

Gleich nach der Pressekonferenz geht es wieder zurück ins Büro, wo schon der persönliche Referent und die beiden Ressortdirektoren warten. Es steht eine kurze Besprechung zu den Entscheidungen der Landesregierung an. Die Mittagspause des Landesrats fällt heute damit aus.


Pressesaal Landhaus I,12:30 Uhr

Damit der Landesrat auf den sozialen Netzwerken wie Facebook, Instagram und Twitter berichten kann, bin ich bei einigen Terminen mit der Kamera dabei. Wie auch heute bei der Pressekonferenz der Landesregierung mit Arno Kompatscher.


Südtiroler Landtag, 11:30 Uhr

Gleich im Anschluss zur Sitzung der Landesregierung folgt heute eine außerordentliche Landtagssitzung zum Beschluss der Landesregierung vom 18. Oktober 2016. Dabei handelt es sich um mehrere Bestimmungen des Gesetzes Nr. 164/16 („Änderungen zum Gesetz vom 24. Dezember in Sachen Ausgeglichenheit der Haushalte der Regionen und der örtlichen Körperschaften“) und die entsprechende Anfechtung vor dem Verfassungsgericht.

Ich verstehe zwar nur Bahnhof, scheint aber – auch weil eigens eine Sitzung einberufen wurde – wichtig zu sein :)


Landhaus I, 08:00 Uhr

Direkt nach dem Morgengespräch bei RAI Südtirol findet wie jeden Dienstagmorgen die Sitzung der Landesregierung im Landhaus I statt.


RAI - Sender Bozen, 07:15 Uhr

Nach einer kurzen Nacht spricht Landesrat Philipp Achammer heute früh im RAI - Morgentelefon über die Diskussion vom Parteiausschuss und von den Ortsobleuten von gestern Abend. Fazit zum LIVE - Interview: Auch, wenn es momentan danach aussieht, dass die Abstimmungsempfehlung der SVP, die aber nicht vor Anfang November zu erwarten ist, ein klares JA für die Verfassungsreform sein wird, betont Philipp Achammer, dass am Ende jeder Bürger selbst entscheidet, ob er mit JA oder NEIN stimmt.


Montag, 24. 10.2016

Während ich jetzt auf dem Heimweg bin, ist der Tag für Philipp Achammer noch nicht zu Ende: um 18:30 Uhr findet eine Diskussion vom Parteiausschuss und von den Ortsobleuten zur Verfassungsreform statt, über die er gleich danach, um 22:10 Uhr, auf RAI Südtirol in einem LIVE-Interview berichtet.

Abschließend kann ich sagen, dass es ein sehr aufregender erster Tag war und ich gespannt auf den Rest dieser Woche blicke.


Unterwegs in Bozen, 16:15 Uhr

Schon seit mehreren Jahren wird überlegt, in Bozen ein „Haus der Jugendarbeit“, sprich eine gemeinsame Büroinfrastruktur verschiedener Jugendverbände zu schaffen. Aus verschiedenen Gründen wurde diese Idee jedoch immer wieder verworfen. Nachdem vor kurzem dieser Vorschlag wieder aufgekommen war, hat Landesrat Achammer heute ein Gebäude besichtigt, das theoretisch zum Verkauf stünde.


UnterwegsmitPhilipp_2.jpg

Im Büro, 14:45 Uhr

Dem Landesrat über die Schulter geschaut: Neben vielen verschiedenen Terminen besteht sein Alltag auch daraus, sich auf diese vorzubereiten und sich über die entsprechenden Themen zu informieren. Wenn man dabei bedenkt, wie eng sein Zeitplan teilweise ist, kann ich mir vorstellen, dass das ziemlich stressig ist.


Im Sitzungssaal, 10:30 Uhr

Jetzt beginnt mein Praktikum beim Landesrat Achammer. Wie jeden Montagmorgen findet auch heute die Besprechung mit den Führungskräften als Vorbereitung für die morgige Sitzung der Landesregierung statt.