"Wo ist Heimat?"

„Wo ist Heimat?“, eine TV-Produktion von Markus Frings und Christine Helfer, zeigt Lebens- und Familiengeschichten von Menschen, die in Südtirol oder Tirol nicht nur ein Zuhause, sondern eine neue Heimat gefunden oder wiedergefunden haben. Gestern wurde das Filmprojekt, das von RAI Südtirol und dem ORF produziert und von der Koordinierungsstelle für Integration finanziert wurde, im Filmclub Bozen vorgestellt. Der erste Teil – die „Lebensgeschichten“ – handelt von Personen, die von den Filmemachern vor allem an ihrem Arbeitsplatz besucht wurden. Er gibt einen Einblick in den Alltag dieser Menschen in ihren täglichen Bemühungen um die Sicherung ihrer eigenen Existenz und der ihrer Familien sowie der Integration vor Ort. Der zweite Teil - „Familiengeschichten“ - zeigt auf, wie wertvoll Beziehungen sind und wie diese Beziehungen dazu beitragen, dass Menschen aus anderen Ländern in Südtirol Heimat finden. Denn: „Wo man sich wohlfühlt, da ist Heimat“ wusste schon Cicero.

Gerade in der heutigen Zeit ist es wichtig, Beispiele für gelungene Integration aufzuzeigen, um Verallgemeinerungen zu entgegnen. Am 29. April und am 6. Mai - jeweils um 21.10 Uhr - werden die beiden Teile der Filmdokumentation auf RAI Südtirol ausgestrahlt.

Bei der Vorstellung des Filmprojekts "Wo ist Heimat?": Siegfried Giuliani (ORF), Markus Perwanger (RAI Südtirol), Philipp Achammer, Ressortdirektorin Vera Nicolussi-Leck, Markus Frings und Christine Helfer (Filmautorin).    

Bei der Vorstellung des Filmprojekts "Wo ist Heimat?": Siegfried Giuliani (ORF), Markus Perwanger (RAI Südtirol), Philipp Achammer, Ressortdirektorin Vera Nicolussi-Leck, Markus Frings und Christine Helfer (Filmautorin).

 

 

Posted on April 28, 2016 .